Flottenmanagement per GPS

Flottenmanagement – Vorteile und Anwendungsgebiete

dreamstimemedium_3203053

Wer eine Fahrzeugflotte besitzt, braucht professionelles Flottenmanagement, um eine optimale Planung, Steuerung und Kontrolle der Fahrzeuge zu garantieren. Hierbei hilft heutzutage die Technik in Form des Global Positioning Systems (GPS).

Flottenmanagement per GPS – die Vorteile

Ein Echtzeitmonitoring per GPS erlaubt es Ihnen, schnell und direkt auf Veränderungen zu reagieren. Eine Lieferung verspätet sich? Das können Sie durch die GPS-Übersicht schnell erkennen und Lösungen anbieten. Ebenso können Sie Leerstandszeiten verringern und die Flotte so deutlich besser auslasten. Somit setzen Sie Ihre Betriebsmittel optimal ein und sparen Kosten. In der Regel amortisiert sich die Investition in ein GPS Flottenmanagement innerhalb weniger Monate. Warum? Weil die Disposition entlastet wird und durch eine noch genauere Wegstreckenplanung und weniger Personalkosten das Gewinnpotential besser ausgeschöpft werden kann.

Auch in Sachen Sicherheit punktet eine Fuhrparklösung per GPS. Befinden sich alle Fahrzeuge im Geschäftsgebiet? Welches Fahrzeug hält sich gerade wo auf? Im Falle eines Diebstahls können Sie das Fahrzeug jederzeit selbst orten und diese Informationen an die Polizei weitergeben.

Flottenmanagement per GPS

Nicht nur für Fahrzeuge geeignet

Ein GPS Flottenmanagement eignet sich nicht nur für verschiedene Fahrzeugklassen wie PKW, LKW oder Busse, sondern ist grundsätzlich für jede Flotte mit beweglichen Gütern oder Maschinen geeignet. So kann der Einsatz von GPS auch eine Container-Flotte deutlich einfacher organisieren. Auch Baumaschinen und Landmaschinen profitieren von einem professionellen Fuhrparkmanagement. So können Einsatzzeiten geplant werden und im Falle eines Verleihs sieht der Unternehmer jederzeit, wo sich die eingesetzten Mittel gerade befinden. Auch Schiffe und Kräne können mit den GPS-Trackern von TSB24 ausgestattet werden.

Diese Branchen profitieren von GPS-Lösungen

Wenn man Flottenmanagement hört, denkt man oft an Großunternehmen und eine hohe Anzahl von Fahrzeugen. Das ist nicht falsch, aber auch kleinere Betriebe können von einem Fuhrparkmanagement per GPS profitieren.

So können z.B. Kurier-Unternehmen ihre Fahrzeuge (egal ob Fahrrad, Auto oder LKW) über eine GPS-Lösung stets im Blick behalten. Elektriker, Klempner und Handwerker können über die Fahrtenbuchlösung automatisierte Berichte erstellen, die dann dem Steuerberater oder dem Finanzamt helfen können. Unternehmer haben einen Überblick, wo die Fahrzeuge gerade unterwegs sind. Auch Unternehmen, die Dienstwagen ausgeben, haben Vorteile. So können sie kontrollieren, ob und wie viel der Mitarbeiter das Fahrzeug auch privat nutzt. Das ist z.B. dann wichtig, wenn es eine Beschränkung bei den Leasing-Kilometern gibt.

Auch für Taxiunternehmen bieten GPS-Lösungen Vorteile. So ist zu jeder Zeit klar, welches Fahrzeug sich wo aufhält und ob Taxis außerhalb der Dienstzeiten fremdgenutzt werden.

dreamstimemedium_8767305

Wie funktioniert GPS Flottenmanagement im Detail?

Die Installation des Trackers in den Fahrzeugen ist sehr einfach. Im Fahrzeug wird ein kleiner Sender angebracht, nicht sichtbar und somit auch für Diebe nur sehr schwer zu finden. Sobald der GPS-Tracker aktiviert wird, sendet er ein Signal über Satellit an die TSB-Software.

Es ist nun jederzeit möglich, über das Online-Interface den aktuellen Standort des Fahrzeugs zu erfassen. Dies ist von jedem internetfähigen Endgerät einfach mit den Login-Daten möglich, die der Kunde von TSB24 erhält. So können Sie sich auch per Tablet oder Smartphone direkt in das System einloggen und Ihre Fahrzeuge auch außerhalb des Büros stets im Blick behalten.

Fahrtenbuchfunktion für die Flotte

Wer eine permanente und automatische Aufzeichnung aller zurückgelegten Fahrten benötigt, kann dies mit dem Abonnement „Fahrtenbuch“ realisieren. Das System zeichnet alle gefahrenen Kilometer inkl. der zurückgelegten Fahrtzeit automatisch auf. Zu Dokumentationszwecken können zudem Statistiken und Berichte für bis zu 5 Jahre gespeichert werden. Zur Auswertung Ihrer Flottenfahrzeuge ist es auch möglich, automatisierte Berichte erstellen zu lassen.

Da GPS-Lösungen immer sehr individuell geplant werden müssen, kontaktieren Sie uns für weitere Fragen jederzeit gern unter +49-30-54 867 900, über unser Kontaktformular oder via info@tsb24.de

dreamstimemedium_2775327

Marco ergattert die begehrteste Uhr der Welt

12592743_554207404744068_2884663307437694567_n-2

Wie spät ist es? Für Marco Seefried ist es jedenfalls Zeit für eine neue Rolex-Uhr! Bei der 54. Auflage der 24 Stunden von Daytona sicherte der von TSB24.de unterstützte Rennfahrer den Sieg und damit die wohl begehrteste Uhr der Welt.

24 Stunden, 703 Runden und 4028,19 zurückgelegte Kilometer – der Weg zu Marcos Premierensieg beim „Rolex 24“ war alles andere als einfach. Selten zuvor war der Langstreckenklassiker im US-Bundesstaat Florida so hart umkämpft wie in diesem Jahr.

„Die Konkurrenz war sehr gut aufgestellt und der Kampf um die Spitzenpositionen war extrem eng“, blickt der 39-Jährige zurück. „Dass es am Ende trotzdem zum Sieg gereicht hat, ist genial. Für mich ist dieser Triumph von besonderer Bedeutung, da das 24-Stunden-Rennen in Daytona zu den wichtigsten Langstreckenrennen der Welt zählt“, erklärt Marco.

12622269_10153218593261020_3199652760521023505_o

Doch was macht das Rennen im Sonnenstaat Florida eigentlich so populär? Ist es die Tradition? Ist es die prestigeträchtige Rennstrecke? Oder einfach nur die begehrte Sieger-Uhr von Hauptsponsor Rolex? „Daytona versprüht eine besondere Atmosphäre“, bringt es Marco auf den Punkt. „Die Amerikaner sind begeisterte Motorsportfans. Unzählige Fans campen beispielsweise im Infield der Strecke, direkt an der Steilkurve.“

Auch Norbert Siedler, der sich normalerweise den TSB24.de Porsche mit Marco auf der Nordschleife teilt, war in Daytona am Start. Der Österreicher hatte hingegen weniger Glück. Nachdem er sich die Pole-Position sicherte, verhinderten technische Probleme ein Top-Ergebnis.

12647141_986411988099046_6858355085941543731_n-2

Das 24-Stunden-Rennen in Daytona zeigte einmal mehr, wie wichtig Teamwork ist. Egal ob auf der Rennstrecke oder beim Team von TSB24.de – nur wenn alle Handgriffe perfekt aufeinander abgestimmt sind, ist man erfolgreich.

 

GPS Ortung fürs Auto: So funktioniert sie

shutterstock_30365260_b

„Gestern stand er noch da!“ Jeder Autobesitzer kennt den Adrenalinstoß, wenn der eigene Wagen nicht am gewohnten Platz steht. Im Idealfall hat man nur falsch geparkt und das Fahrzeug wurde umgesetzt. Im schlechtesten Fall jedoch wurde das Auto gestohlen. Und jetzt ? Die Polizei ist oft machtlos, zu schnell werden die Fahrzeuge weggeschafft und professionell zerlegt.

 GPS Ortung fürs Auto hilft

Ob Oldtimer oder ein hochwertiges aktuelles Fahrzeug. Wenn ein GPS Tracker im Auto vorhanden ist, kann man ganz bequem am PC oder über das Smartphone nachschauen, wo sich der Wagen gerade befindet. Im Falle eines Diebstahls kann so die Polizei alarmiert werden, die dann die Verfolgung aufnimmt.

Technisch funktioniert die GPS Ortung im Auto so: Ein GPS-Empfänger (Tracker) im Fahrzeug erfasst permanent den Standort des Wagens. Ändert sich dieser Standort bzw. verlässt das Fahrzeug einen vorher definierten Bereich, dann erhält der Besitzer einen Alarm (z.B. via SMS) über das eingebaute Mobilfunkteil (GSM-Modul) und kann sofort reagieren.

Slider_1224x600px_Our_Technology

 GPS Ortung fürs Auto: Kosten

Fest eingebaute Lösungen sind in der Regel teuer und Dieben oft auch bekannt. Einen mobilen GPS Tracker wie von uns angeboten, können Sie im Fahrzeug verstecken und den Dieben so einen Schritt voraus sein. Ein weiterer Vorteil: Durch unser Online-System haben Sie mit Updates und anderen technischen Sachen nichts zu tun – das alles geschieht automatisch durch uns.

TSB24 bietet eine eigene GPS-Software, mit der man den Wagen immer im Blick hat, egal ob auf dem PC, dem Tablet oder dem Smartphone. Hierbei gibt es verschiedene Optionen, die z.B. davon abhängen, ob Sie den GPS Tracker zum Normalpreis kaufen oder zu einem Preis von nur 1 Euro und dafür mit einer höheren Monatsgebühr (vergleichbar mit dem Kauf eines Handys). Diese Optionen sind möglich:

Produkt „Track“ Hierbei kaufen Sie den Tracker zum Normalpreis dazu. Die monatlichen Kosten für die GPS Ortungs im Auto betragen dann inkl. SIM-Karte nur 14,90 Euro pro Monat. Das Update-Intervall des GPS Trackers beträgt 20 Minuten.

Produkt „Track Plus“ In diesem Paket gibt es den Tracker für nur 1 Euro dazu, der Monatspreis steigt dadurch inkl. SIM-Karte auf 29,90 Euro. Das Update-Intervall des GPS Trackers beträgt auch hier 20 Minuten.

Produkt „Fahrtenbuch“ Im Produkt Fahrtenbuch wird der Standort alle 2 Minuten abgefragt, man hat also fast eine Live-Übersicht. Zudem ermöglicht es über gespeicherte Berichte auch ein elektronisches und automatisches Fahrtenbuch. Der Preis liegt bei 24,90 Euro, der Tracker muss zum Normalpreis hinzugekauft werden.

Produkt „Fahrtenbuch Plus“ Auch im Produkt Fahrtenbuch wird der Standort alle 2 Minuten abgefragt. Zudem ermöglicht es über gespeicherte Berichte auch ein elektronisches und automatisches Fahrtenbuch. In dieser Variante ist der Tracker für 1 Euro enthalten, das Paket kostet inkl. SIM-Karte 39,90 Euro pro Monat.

Eine Urlaubserinnerung, die bleibt

 

shutterstock_229761055_b

Es ist vielleicht nicht unbedingt einleuchtend sich einen Tracker für das Wohnmobil oder den Wohnwagen anzuschaffen. Aber bedenken Sie, dass diese meistens ungeschützt geparkt werden, sofern sie nicht genutzt werden – und das dann über einen längeren Zeitraum. Hier sind Tracker mit Bewegungssensoren oder der Geofence-Funktion wieder sehr nützlich. Wenn alles installiert und verbunden ist, werden sie benachrichtigt, falls es zu Unregelmäßigkeiten kommt. Außerdem haben wir einen Tracker mit einer Notruffunktion, dies kann ebenfalls sehr hilfreich sein, falls Sie irgendwo im Nirgendwo entführt werden sollten.

shutterstock_85412485_b

 

Aber fokussieren wir uns lieber auf positive Dinge: Den Meisten wurde schon von Nachbarn, Freunden oder der Familie die unausweichliche Frage gestellt: Wo wart ihr überall? Und bei Reisen mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen ist das meist schwer zu erklären. Aber mit einem Tracker an Board erhalten Sie eine detaillierte Route über jeden gefahrenen Kilometer. Wenn Sie sich über Ihr Smartphone oder Computer einloggen, können Sie von Ihrem Dashboard aus, auf leicht verständliche Grafiken und Karten zugreifen.

Es könnte gar nicht leichter und akkurater sein.

Leider ist dies die traurige Wahrheit

shutterstock_307294250_N

Die meisten Motorradbesitzer passen ihr Motorrad individuell an. Vielleicht nicht unbedingt mit großen Aufwand, viel Arbeit und hohen Kosten – oder ganz im Gegenteil – mit großem Aufwand und hohen Kosten. Egal wie, den Wert der meisten Motorräder kann man nach der Individualisierung kaum richtig abschätzen. Das ist solange kein Problem, bis das Motorrad gestohlen wird und nicht mehr gefunden werden kann. Und je teurer und spezieller ein Motorrad ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass es gestohlen und ausgeschlachtet wird. Sie können sich sicher sein: Ihre Versicherung wird eine genauste Dokumentation über den Wert Ihres Motorrads verlangen, außer Sie haben es vorher zufällig schätzen lassen. Leider ist dies die traurige Wahrheit.

shutterstock_226532053_b

Wählen Sie einen passenden Tracker für Ihr Motorrad und schlafen sicher, weil Sie Ihr Motorrad überwacht wissen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Ihr Motorrad zu schützen: Entweder mit der Geofence-Funktion, die Ihnen mitteilt, wenn es vom Parkplatz wegbewegt wird oder mit einem Tracker mit integriertem Bewegungssensor. Bei letzterem werden Sie alarmiert, sobald sich Ihr Motorrad bewegt, z.B. durch Vandalismus.

Piraten verachten Tracker

 

Diejenigen von uns, welche ein Boot besitzen, bringen es meist in einem Hafen weit vom eigenen Wohnort unter. Man könnte sagen, dass das Boot in diesem Fall auf sich alleine angewiesen ist. Allerdings ist es dann auch ungeschützt, außer Ihr Boot wird überwacht. Wenn Sie den passenden Tracker dafür auswählen, werden Sie gewarnt wenn etwas passiert. Autos sind im Vergleich dazu viel leichter zu sichern, da diese einen eingebauten Bewegungssensor besitzen. Für Boote aber, die im Wasser liegen und ständig in Bewegung sind, sind solche Sensoren völlig ungeeignet. Und wieder einmal ist die Geofence-Funktion sehr nützlich. Mit dieser Funktion werden Sie alarmiert, sobald Ihr Boot sich fortbewegt. Dafür kann es verschiedenen Gründe geben: Ob Diebstahl, starker Seegang oder weil sich Ihr Boot aus der Verankerung bewegt hat, Sie werden informiert!

IMG_6143

Ein weiterer Vorteil von einem Tracker ist Ihr eigenes Sicherheitsgefühl. Vielleicht sind die Kinder schon herangewachsen und leihen sich das Boot für die Ferien. Dann können Sie Ihre Route bzw. Position überprüfen und werden gewarnt, falls sie die Grenze des Vertrauens – auch bekannt als Geofence – überschreiten.

Mit einem Tracker sind Sie klüger als der Dieb

Slider_2448x1200px_Thief

Autodiebstahl führt zu nichts anderem als Stress und Problemen. Und die Diebe können manchmal die eingebauten Antidiebstahlsysteme in Ihrem Fahrzeug überlisten. Daher können sie Ihr Fahrzeug entwenden, ohne dass Sie etwas davon mitbekommen oder alarmiert werden. Was kann man da tun? Die meisten Diebe bedenken nicht, dass Besitzer vielleicht ein extra Ortungssystem installiert haben – aus eigenem Antrieb oder auf Empfehlung Ihrer Autoversicherung. Dadurch werden Sie gewarnt sobald das Fahrzeug bewegt wird, egal ob selbst fahrend oder in einem Transporter. Wählen Sie den passenden Tracker auf TSB24.de aus und Sie werden gewarnt. Die Geofence-Funktion kann einfach eingerichtet werden, auch wenn Sie das Fahrzeug woanders parken als üblich. Sobald Ihr Fahrzeug von jemand anderem aus dem definierten Bereich bewegt wird, erhalten Sie einen Alarm. In unserem Programm können Sie Ihr Fahrzeug auch in Echtzeit auf der Karte verfolgen, während Sie die Polizei informieren können.

12

Unsere Tracker sind ebenfalls sehr bedienungsfreundlich. Wann immer Sie gefahrene Routen, Entfernungen und Kosten protokollieren möchten, hilft Ihnen unsere Fahrtenbuch-Funktion, die zwischen privaten und geschäftlichen Fahrten unterscheiden kann.

Teamwork ist alles!

Rennfahrer in der VLN zu sein, erfordert viel mehr, als manch einer denkt: viel harte Arbeit, Planung und Fitness spielen eine bedeutende Rolle. Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren zählt ein perfekt eingespieltes Team. Denn damit Marco und Norbert um Siege kämpfen können, muss jeder Handgriff sitzen. Egal ob Mechaniker, Ingenieure oder die Experten von TSB24 – alle ziehen an einem Strang.

Nicht ohne Grund gilt die Nürburgring-Nordschleife als gefährlichsten Rennstrecke der Welt. Schon ein kleiner Fehler auf dem anspruchsvollen Kurs in der Eifel kann über Sieg und Niederlage entscheiden. Um Ihnen einen besseren Eindruck von der Arbeit unserer Rennfahrer zu vermitteln, haben wir ein kurzes Video für Sie! Lehnen Sie sich zurück und sehen Sie, wie sich der TSB24.de Porsche in der „Grünen Hölle“ schlägt.

Wohl kaum jemand ist so beschäftigt wie unser Marco

IMG_4907

Wenn man Marco Seefried nach seinem Terminkalender befragt, wird deutlich, dass unser Porsche-Pilot ganz schön beschäftigt ist. Ob das aber wirklich stimmt, wollten wir überprüfen – und haben einen Tracker in seinem Fahrzeug platziert. Wir wollten die Warheit herausfinden. Und wer hätte es gedacht: Zwischen dem 4. und dem 23. Juni hat Marco sage und schreibe 4.751 Kilometer mit seinem privaten PKW absolviert.

 

rute

 

 

Marco zu seinem Roadtrip: ”Los ging es in Wildschönau, Österreich. Von dort bin ich nach Zolder zum Rennen der Blancpain Sprint Series gefahren. Am Samstag wurden wir dort Zweite. Im Sonntagsrennen wurden wir leider von einem Konkurrenten ins Aus befördert.

Danach ging es für mich weiter nach Le Mans. Beim legendären 24-Stunden-Rennen haben wir Platz zwei in unserer Wertung bejubelt.

Von dort ging es – mit ein paar Zwischenstopps – in Richtung Süden, zum Blancpain Endurance-Rennen in Paul Ricard. Leider sind wir in der ersten Runde ausgefallen, obwohl wir in der Top-5 lagen.

Danach fuhr ich nach München, um weiter nach Rochester zu fliegen. Das Rennen der Tudor Series in Watkins Glen stand auf dem Programm. Das Ergebnis: Platz zwei und somit erneut ein Podiumserfolg!

Der TSB24 Tracker ist ein super praktisches Tool für Menschen, die viel Reisen. Mit Hilfe des elektronischen Fahrtenbuchs ist es einfacher den je, auch in streßigen Zeiten den Überblick zu behalten. Für mich ist das genau das Richtige.”

 

Seid Ihr schneller als Norbert und Marco?

Pressetag auf der Essen Motor Show – es geht los! Das TSB24 Team ist sehr gespannt und steckt in den letzten Vorbereitungen. Wir kümmern uns um den letzten Feinschliff und sind dann bereit für die Messe. Unsere beiden Rennfahrer Norbert und Marco sorgen für die nötige Ruhe und Gelassenheit – Profis eben. Alle Fans können gegen die beiden am Simulator antreten und den ersten Preis – ein exklusives Rennwochenende bei der VLN an der Nordschleife gewinnen.

Besucht uns in Halle 6 am Stand C122, um Norbert und Marco in der Simulation ”Asseto Corsa” zu besiegen. Und während Ihr darauf wartet, an der Konsole anzutreten, könnt Ihr unseren echten Rennwagen aus nächster Nähe betrachten. Und übrigens: Den zweiten und dritten Preis unseres Gewinnspiel solltet Ihr Euch ebenfalls nicht entgehen lassen!

Seite 1 von 212